laute Musik fördert Zweisamkeit
Geschrieben von Dj-Inkognito am Februar 17 2016 08:47:00




"Bass, Bass, wir brauchen Bass…" Wenn Ihr zuhause viel und laut Musik hört, führt das zu einem besseren Wohlbefinden und bei Paaren vor allem zu mehr Sex. Musik fördert die Produktion von Oxytocin und Dopamin. Oxytocin wird beim Menschen mit Liebe, Vertrauen und Ruhe in Zusammenhang gebracht. Außerdem wirkt es sexuell stimulierend und sorgt dafür, dass sich die Bindung der Partner verstärkt. Dopamin ist das Glückshormon. Es wird bei schönen Erlebnissen oder bei Vorfreude freigesetzt, außerdem fördert es die Motivation und unseren Antrieb. Kurz gesagt: Wer viel und laut Musik hört fühlt sich gut – und der Partner auch!


Erweiterte News

Die teilnehmenden Familien und Paare verbrachten 13 Prozent mehr Zeit miteinander. Gemeinsames Musikhören steigert das Glücksgefühl, 43 Prozent der Teilnehmer gaben an, dass sie sich durch und durch geliebt fühlen. Auch lästige Tätigkeiten wie Hausarbeiten empfinden 83 Prozent als leichter, wenn sie dabei Musik hören und 50 Prozent haben mehr Spaß beim Kochen. Überhaupt verbrachten die Teilnehmer in der Woche mit Musik 33 Prozent mehr Zeit gemeinsam in der Küche. Außerdem liegt mit Musik auch mehr Romantik in der Luft: Die teilnehmenden Paare hatten 67 Prozent mehr Sex, als in der Woche ohne Musik! Ein vielversprechendes Ergebnis, das man mal überprüfen könnte, also: Dreht das Radio auf!

In Auftrag gegeben wurde die Studie von AppleMusic und Sonos.